news
 
teaser

7. Rheinland Open

Der 1. JC gewinnt die Rheinland Open in der Jahnhalle

Mehr als 500 Teilnehmer aus 80 Vereinen suchten bei den Rheinland Open in der Jahnhalle auf fünf Wettkampfmatten ihre Mannschafts- und Klassen-Sieger. In der Mannschaftswertung hatte der 1. Judo-Club Mönchengladbach mit 116 Punkten die Nase vorn.

Zweiter wurde der PSV Duisburg mit 58 und Dritter der Brühler TV mit 51 Punkten.

Für den 1. Judo-Club Mönchengladbach als Ausrichter begann der erste Tag am Samstag sehr verheißungsvoll. Martin Bizon -55 kg, Christian Schnitzler -73 kg, Marcel Bauer -90 kg und Benjamin Bouzigarne +90 kg bei der Jugend U17 und Vahid Sarlek -66 kg, sowie Oliver Zabel -90 kg bei den Männrn standen ganz oben auf dem Treppchen. Hinzu kamen die zweiten Plätze von Jana Schmitz -40 kg, Janine Mackert -70 kg bei der U17 Jugend und Lutz Pauli -90 kg bei den Männern. Dritte Plätze belegten Nikolai Koch -40 kg, Martin Bizon-43 kg, John Vit -66 kg, Julius Zerbe -73 kg Jugend U17 und Fabian Schmitz -60 kg bei den Männern. Damit ging der der 1. JC mit 79 Punkten in der Mannschaftswertung vor dem PSV Duisburg 42 und TSV Bayer 04 Leverkusen 35 ganz beruhigt in den zweiten Tag des Turniers.

Das der Club hier seine Führung gegenüber dem PSV Duisburg noch einmal um einige Punktes ausbauen konnte, dafür sorgten bei der U14 Jugend Jana Lecloux -36 kg und Samira Bouizgarne +63 kg mit ersten Plätzen und Vanessa Machert -40 kg, Anna-Marie Freitag -52 kg, Jana Tillmanns -57 kg, sowie Eqerem Hani -46 kg mit zweiten Plätzen.

Die Rheinland-Open in der Jahnhalle, das größte Judo-Turnier am Niederrhein, bietet dem 1. Judo-Club Mönchengladbach einmal im Jahr die Gelegenheit, dem heimischen Publikum seine ganze wettkampforientierte Jugend vorzustellen. Ob es die U14 oder die U17-Jugend ist, ob es Mädchen oder Jungen sind, der Club ist dabei. So war es auch am Samstag und Sonntag als Präsident Erik Görtz und sein Helfer-Team die Veranstaltung eröffnete. Bleibt nur zu wünschen, dass dieses Turnier Mönchengladbach noch lange erhalten bleibt. Verständlich das der Club nicht alle seine Spitzenkämpfer präsentieren konnte. So fehlten in diesem Jahr u.a., wegen anderweitiger Verpflichtungen, Andreas Tölzer, Marc Odenthal und Sascha Herkenrath bei den Männern, sowie Julia Tillmanns, Ulrike Scherbarth und Mira Ulrich bei den Frauen. Dafür präsentierte der Club bei den Männern mit dem Iraner Vahid Sarlek seinen Neuzugang bei den Männern.

klicke auch mehr Infos
 
13.03.2011 | mehr Infos | Autor: Charly Hoeveler