news
 
teaser

27 Stunden TV-Bilder mit einem Werbewert von über einer Million Euro aus der Sportstadt

Düsseldorf, 20. April 2011. Die TV-Bilder vom Judo Grand Prix in Düsseldorf gingen rund um die Welt: Insgesamt wurde weltweit knapp 27 Stunden von der zweiten Auflage des Events aus der Sportstadt berichtet.

Das entspricht einem Gesamt-Werbewert von über 1,13 Millionen Euro. Der Werbewert auf Basis realer Spotpreise lag bei 84.000 Euro. Bei dieser Form der Berechnung wird die erzielte Sichtbarkeit der Sportstadt Düsseldorf in Beziehung zu den Werbesportpreisen der Sendung gesetzt. Dies ergab eine Analyse von Sport+Markt.

Absoluter Spitzenreiter bei den Übertragungen: der brasilianische Sender Esporte Interativo mit über zehn Stunden Berichterstattung, davon 64 Prozent live. Auch in Rumänien und Russland wurde jeweils knapp drei Stunden live aus Düsseldorf berichtet. „Die weltweiten TV-Übertragungszahlen zeigen das weltweite Interesse am Judo-Weltcup. Schade, dass ausgerechnet in Deutschland sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen mit einer Berichterstattung zurückhält“, erklärt Christina Begale, Geschäftsführerin der sportAgentur Düsseldorf GmbH. In Deutschland wurde im TV knapp zwei Stunden vom Judo Grand Prix aus Düsseldorf berichtet.

Wie bereits 2010 berichtete der Erkrather Internet-TV-Sender spobox.tv auch in diesem Jahr wieder live aus der an beiden Tagen ausverkauften Philipshalle. Insgesamt verfolgten bei spobox.tv am Samstag und Sonntag rund 170.000 Zuschauer den knapp 19-stündigen Live-Stream, der vom ehemaligen Judo-Europameister Alexander von der Groeben kommentiert wurde. Der Werbewert des Live-Streams belief sich auf rund 75.000 Euro.

Mit rund 500 Athleten aus über 60 Nationen verzeichnete der Judo Grand Prix, der vom Deutschen Judo-Bund (DJB) in Zusammenarbeit mit der sportAgentur Düsseldorf GmbH und mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen in der Landeshauptstadt ausgerichtet wurde, einen neuen Teilnehmerrekord. 2010 standen in Düsseldorf 360 Judoka aus 45 Nationen auf der Tatami. (Harald Gehring)

Judo ist auf dem Weg!

 
21.04.2011 | Autor: Erik Goertz